Druckansicht verlassen
DKL-Versicherungsmakler
Thomas Liebner
Eckewartweg 6
67069 Ludwigshafen am Rhein

Telefon: 0621 95040680
Telefax: 0621 95040689
http://dkl-versicherungsmakler.de

Private Krankenvollversicherung

Wer kann eine private Krankenversicherung abschließen?

Selbstständige und Freiberufler können frei zwischen dem gesetzlichen und privatem Krankenversicherungssystem wählen. Da die Beiträge zur Krankenversicherung alleine getragen werden müssen, entsteht häufig eine deutliche Beitragsersparnis.

Besserverdienende Angestellte, die oberhalb der Jahresarbeitsentgeldgrenze verdienen, können in die private Krankenversicherung eintreten. Der Arbeitgeber beteiligt sich bis zum Höchstbeitrag zu gleichen Teilen an den Beiträgen. In der GKV zahlt diese Personengruppe den Höchstsatz, so dass sich im Regelfall eine erhebliche Ersparnis generieren lässt.

Beamte bekommen über die Beihilfe direkt einen festen Anteil der Krankheitskosten erstattet. Über eine private Krankenversicherung können die restlichen verbleibenden Kosten versichert werden. In der GKV können hingegen nur die gesamten Krankheitskosten versichert werden und der Beamte hat die Beiträge alleine zu tragen. Daher lohnt sich für diesen Personenkreis nahezu immer die private Krankenversicherung.

Versicherung von Personen mit Vorerkrankungen

Werden Personen mit Vorerkrankungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen?

Personen mit Vorerkrankungen können abgelehnt werden. Alternativ kann der Krankenversicherer einen Risikozuschlag erheben.

Für neugeborene Kinder von privat Versicherten, hat der jeweilige Krankenversicherer die Verpflichtung (Kontrahierungszwang), das Kind innerhalb von zwei Monaten nach Geburt ohne Risikozuschlag zu versichern. Zudem gibt es unter bestimmten Voraussetzungen für Beamte mit Vorerkrankungen eine Öffnungsklausel, die die Aufnahme in die PKV ermöglicht.

Lohnt sich die PKV mit Familie?

In der GKV können Ehepartner und Kinder beitragsfrei mitversichert werden. In der PKV wird hingegen für jedes Familienmitglied ein separater Beitrag erhoben. Sofern beide Eheleute berufstätig sind, kann die PKV auch mit mehreren Kindern noch günstiger als die GKV sein.

Kinder folgen (bei Verheirateten) in der Krankenversicherung immer dem wirtschaftlichleistungsfähigerem Elternteil. Ist der Besserverdienende Elternteil GKV-versichert, sind die Kinder beitragsfrei mitversichert. Bei unverheirateten Paaren folgen die Kinder in die Krankenversicherung der Mutter.

Wie können Kostensteigerungen im Alter verhindert werden?

  • Altersrückstellungen

    für jeden Tarif werden individuelle Altersrückstellungen kalkuliert und verzinslich angelegt. Diese Rückstellungen werden im Alter genutzt, um höhere Kosten im Gesundheitswesen auszugleichen.
  • Gesetzlicher Zuschlag

    für alle Personen zwischen dem 21. und 60. Lebensjahr, wird auf die Prämie ein gesetzlicher Zuschlag in Höhe von 10 Prozent erhoben. Dieser wird verzinslich angelegt und gleicht ab dem 61. Lebensjahr die höheren Gesundheitskosten aus.

Tarifwechselrecht

Jeder Versicherte hat nach § 204 Versicherungsvertragsgesetz das Recht, kostenfrei und ohne Gesundheitsprüfung in einen günstigeren Tarif mit gleichartigem Leistungsumfang zu wechseln. So kann in günstigere und neuere Tarife mit einem niedrigeren Durchschnittsalter der Versichertengemeinschaft gewechselt werden.

Mit einem Beitragsentlastungstarif mindert sich der Beitrag zur PKV um einen fest vereinbarten monatlichen Beitrag. Besonders interessant ist dies für Angestellte, die sich den Beitrag mit dem Arbeitgeber teilen (max. bis zum Höchstbeitrag). In der Bezugsphase erfolgt keine Besteuerung, da es zu keiner Auszahlung kommt, sondern der Beitrag gemindert wird.

Wie erfolgt die Kostenerstattung der Krankheitskosten?

Der Arzt stellt seinem Patienten die Rechnung direkt. Diese wird bei der Krankenversicherung eingereicht und im Regelfall wird diese innerhalb weniger Tage beglichen.

Bei einem stationären Aufenthalt rechnet das Krankenhaus häufig mit dem Krankenversicherer direkt ab.

Beiträge steuerlich absetzen

Die Beiträge der Basisabsicherung zur PKV können als Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend gemacht werden. Zusatzbausteine für den Chefarzt, alternative Heilmethoden etc. werden hingegen nicht steuerlich begünstigt.

Quelle: https://dkl-versicherungsmakler.de/Private_Krankenvollversicherung

DKL-Versicherungsmakler - Ludwigshafen am Rhein
DKL-Versicherungsmakler - Ludwigshafen am Rhein
Gewerbekunden
DKL-Versicherungsmakler - Ludwigshafen am Rhein
DKL-Versicherungsmakler - Ludwigshafen am Rhein
Privatkunden
Einwilligungen verwalten